Tipps zur Reinigung in der Tierhaltung

Previous
Next
Tipps zur Reinigung in der Tierhaltung

Durch Verschmutzungen von Ober­flä­chen, besonders mit eiweißhaltigen Subs­tan­zen kommt es zu einer He­rab­set­zung der Wirksamkeit von Des­in­fek­tions­mit­teln (sogenannter Ei­weiß­feh­ler) und zu einer behinderten Pe­ne­tra­tion (Eindringung des Des­in­fek­tions­mit­tels) des Deinfektionsmittels. Aus diesem Grund muss jeder Des­in­fek­tions­maß­nah­me eine gründliche Rei­ni­gung der Stallflächen und Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de vorausgehen. Man sol­lte mit einer mechanischen Rei­ni­gung mit dem Besen beginnen und dann fest anhaftende Schmutzteilchen durch einweichen mittels warmen Was­ser lösen. Das zur Reinigung zu ver­wen­den­de Wasser sollte Trink­was­ser­qua­li­tät besitzen. Durch den Ein­satz von waschaktiven Substanzen (Ten­si­den), die mit hohem Druck und viel Wasser auf die zu reinigende Ober­flä­che aufgebracht werden, ent­fernt man wasserunlösliche Fettfilme, die die Poren und Kapillaren von Flä­chen verschließen, so dass darunter lie­gen­de Einschlüsse weggespült wer­den können. Erfolgt die Reinigung be­reits mit erhitztem Wasser erhöht dies die Reinigungswirkung. Die Reinigung ist dann als ausreichend anzusehen, wenn der Stallschmutz von den Un­ter­la­gen vollständig beseitigt und wenn die ursprüngliche Beschaffenheit der Baumaterialien (Grundfarbe und Oberflächenstruktur) deutlich erkennbar ist.Von der zu reinigenden Fläche muss nach den getroffenen Rei­ni­gungs­maß­nah­men klares Wasser abfließen, wenn man die Fläche abspült. Nach der Reinigung bzw. vor dem Einsatz des eigentlichen Desinfektionsmittels sol­lten die Flächen soweit abtrocknen, dass es nicht zu einer Verdünnung des Desinfektionsmittels kommt und so­mit die Wirksamkeit des Mittels be­ein­träch­tigt ist.

Folgende Eckpunkte sollten bei der Reinigung von Stallanlagen beachtet werden:

I. Stall räumen (Entfernung beweglicher Einrichtung und extra behandeln, Stall besenrein säubern, elektrische Anlagen stromlos schalten)

II. Einweichen 1-1,5 l Wasser/m², ca. 10 bar, Arbeitsabstand 1,5-2 m, Einwirkzeit 2-3 Std.

III. Reinigen 40° C warmes Wasser 13-15 l/min, 100-120 bar, bis 40 cm Flachstrahldüse, über 40 cm Rundstrahldüse bis Oberflächenstruktur, Farbe und ursprüngliche Beschaffenheit der Baumaterialien deutlich erkennbar ist

IV. Abfließendes Spülwasser sollte frei von Schmutzteilchen sein.

V. Vor der darauffolgenden Desinfektion müssen die Flächen entsprechend abgetrocknet sein.